Die Wetterversicherung

Es war einmal ein völlig verregnetes Schützenfest in Erwitzen. Das ist ganz lange her. Das war exakt am 06. 12. 1796. Oder vielleicht am 12. 06. 1976, so genau weiß das niemand mehr. Jedenfalls war es ein Freitag, soviel ist sicher. Oder ein Samstag. Da kam der Bauer Rustikus Witzen klatschnaß und bedröppelt vom Schützenfest nach Hause, so daß sein kleiner Esel Gray Skin im Stall laut lachen mußte, als er ihn sah. Und wenn Esel lachen, hört sich das so an: ia, ia, iahahaha.

Andere wiederum erzählen, daß es der kleine Esel Gray Skin war, der klatschnaß und bedröppelt vom Schützenfest nach Hause kam, so daß der Bauer Rustikus Witzen im Stall laut lachen mußte, als er ihn sah. Und wenn Bauern lachen, hört sich das so an: ahahahi, ahi, ahi.

Wie dem auch sei, eine von beiden Geschichten ist ganz bestimmt wahr. Und wenn nicht, dann hat sie sich so ähnlich zugetragen. Jedenfalls brauchten sich der Bauer Rustikus Witzen und sein kleiner Esel Gray Skin nur einmal tief in die Augen zu sehen, und sie wußten was zu tun war. Eine Versicherung gegen schlechtes Wetter mußte her.

Also begaben sie sich gemeinsam in die Bauernstube. Rustikus legte sich auf einen Ballen Stroh im Wohnzimmer, während Gray Skin im Schaukelstuhl Platz nahm und die Lesebrille aufsetzte – vielleicht war es auch umgekehrt –, und sie begannen, die beste Versicherung zu schreiben, die es gegen schlechtes Wetter gibt: nämlich ein Lied.

Kein normales Lied, nein. Oder hast du schon jemals gehört, daß ein Esel und ein Bauer zusammen ein ganz normales Lied schreiben? Es ist natürlich ein magisches Lied. Wenn man es bei Regen singt, dann hört es schlagartig auf zu regnen, und es wird strahlender Sonnenschein. Und falls das nichts passiert, dann macht einem der Regen zumindest nichts mehr aus. Aber wenn man das Lied bei Sonnenschein singt, dann währt der ein ganzes Leben lang. Und falls es dennoch einmal anfängt zu regnen, ha, dann stört einen das einfach überhaupt nicht mehr. Du siehst, es ist ein wahrhaft magisches Lied, diese Erwitzer Wetterversicherung, denn sie wirkt in jedem Fall. Das garantieren dir der Esel Gray Skin und der Bauer Rustikus.

Bevor es losgeht, mußt du noch eines wissen: Kaum jemand außer dir weiß, daß der Bauer Witzen mit Vornamen Rustikus heißt. Der Name ist so lang, daß er nicht auf eine Briefmarke paßt. Deshalb hat er seinen Vornamen immer nur mit dem Anfangsbuchstaben abgekürzt, und die ganze Welt kennt ihn nur als R. Witzen.

Aber jetzt geht es los. Schnall dich an, Lana, öle die Stimmbänder oder stimme die Ölbänder oder binde die Stimmöle, ganz egal, denn hier kommt das magische Lied, die einzige immer wirksame Versicherung gegen schlechtes Wetter, gutes Wetter, mittelprächtiges Wetter oder überhaupt kein Wetter in Erwitzen, um Erwitzen und um Erwitzen herum, zumindest bei Schützenfesten. Bist du in Stimmung? Dann stimm ein:

In Erwitzen beim Schützenfest
da stecken alle Schützen
in meterhohen Pfützen fest.
Was wird dagegen nützen?
Sie halten ihre Mützen fest,
versuchen sich zu schützen.
Komm, Lana, auf dem Schützenfest
da stapfen wir durch Pfützen.

 In Erwitzen beim Schützenfest,
da siehst du Schützen flitzen.
Denn draußen ist ein Pfützennest,
sie woll’n im Trocknen sitzen.
Die Schützen sind schon ganz durchnäßt
die hellen Blitze blitzen.
Vom Schützenfest zum Pfützenfest,
so witzig ist Erwitzen.

 

Comments are closed.